Rechtsanwaltskanzlei Dr. König Heinold u. Kollegen
Rufen Sie uns an: +49 921 789790

Profil

Wirtschaftsjurist, Sparkassendirektor a.D.

Unternehmen brauchen gerade bei nicht alltäglichen Unternehmenssituationen sowohl betriebswirtschaftliche als auch juristische Lösungen. Meist überlappen sich diese Beratungsbedürfnisse und erfordern von den Beratern einen hohen Grad an interdisziplinären Kenntnissen und Abstützungsmöglichkeiten.

Typisch ist das z. B. beim Unternehmenskauf bzw. -verkauf (auch Akquisition), bei dem eine wirtschaftliche und rechtliche Transaktion notwendig wird, bei der ein Unternehmen als Ganzes oder teilweise durch einen Kaufvertrag vom Verkäufer auf einen Käufer gegen Kaufpreiszahlung oder im Tausch gegen Anteile des Käuferunternehmens übertragen wird. Das erfordert sowohl Abstützung bei der Wertfestsetzung als auch bei den in der Folge durchzuführenden vertraglichen Gestaltungen. Auch bei der Nutzung interessanter -aber meist sehr komplexer- juristischer Optionen, wie z. B. bei der Beanspruchung des „Schutzschirmverfahrens“ für Unternehmen, die finanzielle Schwierigkeiten in weitgehend eigener Souveränität bewältigen wollen, ist eine interdisziplinäre Beanspruchung einer erfahrenen Beratung durch Wirtschaftler und Juristen sinnvoll.

Unser Wirtschaftsjurist Dieter Klopfer hat sowohl langjährige Erfahrungen im Bereich vieler auftretender unternehmerischer Problemstellungen, insbesondere durch seine 25-jährige Tätigkeit als Sparkassenvorstand. Aber auch bei der nach seiner Pensionierung übernommenen Geschäftsführung einer auf Sanierung und Unternehmensakquisitionen spezialisierten Unternehmensberatung hat er bei zahlreichen mittelständischen Unternehmen erfolgreich gewirkt. Nicht zuletzt wurde von ihm als Interims-Geschäftsführer eines größeren mittelständischen Betriebes eine erfolgreiche Lösung abverlangt.

In all diesen Fällen kamen und kommen dem erfahrenen Praktiker seine betriebs-, finanz- und wirtschaftsrechtlichen Gestaltungskompetenzen zugute, die er in Zusammenarbeit mit den Rechtsanwälten der Kanzlei für deren Mandanten einsetzen kann.